Der Geographie-Unterricht – so viel mehr als nur Stadt-Land-Fluss

Die Vorstellung vom Geographie-Unterricht beschränkt sich häufig auf die Kenntnisse von „Stadt, Land und Fluss“. „Ach, du hast Geographie-LK? Was ist denn die Hauptstadt von Äquatorialguinea?“
Dabei fördert der Geographie-Unterricht so viel mehr als nur das Topographie-Wissen. Das Fach zielt darauf, Zusammenhänge zwischen den natürlichen Gegebenheiten und den gesellschaftlichen Aktivitäten in verschiedenen Räumen unserer Erde zu verstehen.

Gut zu wissen

  • Ansprechpartner:

Frau Buerke, Herr Kaufhold

  • Unterricht in:

Klasse 5, Klasse 7, Klasse 9; danach wählbar als Grundkurs in der EF und Grund- und Leistungskurs in Q1 und Q2

  • Leistungskurs in Q1 und Q2

„Und er warf einen Blick um sich auf den Planeten des Geographen. Er hatte noch nie einen so majestätischen Planeten gesehen.“

Antoine de Saint-Exupéry

Erkenntnisinteresse des Geographie-Unterrichts

Der Geographie-Unterricht versteht sich als Brückenfach zwischen den Natur- und den Gesellschaftswissenschaften. Das Fach zeichnet sich durch seine mehrperspektivische Betrachtungsweise aus, da sowohl naturgeographische, ökologische, wirtschaftliche, soziale als auch politische Strukturen und Prozesse sowie deren Zusammenhänge untersucht werden. Wichtig ist also nicht nur, wie ein Hurricane entsteht und warum er nur in bestimmten Gebieten dieser Erde auftreten kann (Physiogeographie), sondern auch, welche Auswirkung dieses Naturphänomen auf die dortige Bevölkerung, die Siedlungen und die Wirtschaft hat (Humangeographie). Innerhalb des Geographie-Unterrichts werden die Schülerinnen und Schüler dazu angeleitet, aus diesen systematischen Analysen Schlussfolgerungen zu ziehen, um die natürlichen und gesellschaftlichen Prozesse und Strukturen auf unserer Erde beurteilen zu können und in einem dritten Schritt Konsequenzen für das eigene Handeln zu erkennen. Dies geschieht vor allem im Hinblick auf das Leitbild der Nachhaltigkeit. Das Fach betrachtet zum Beispiel
• welche Chancen und Probleme aus dem unaufhörlichen Wachstum der Weltbevölkerung resultieren
• welche Auswirkungen der Kauf eines Smartphones für die Umwelt, die Wirtschaft und einzelne Bevölkerungsgruppen hat
• inwiefern jeder Einzelne Einfluss auf den Klimawandel nehmen kann.
Damit leistet der Geographie-Unterricht einen wichtigen Beitrag dazu, die Schülerinnen und Schüler zu eigenverantwortlich handelnden Individuen zu erziehen, die zukunftsfähig agieren, tolerant gegenüber verschiedenen Kulturen sind und einen angemessenen Beitrag dazu leisten, den Herausforderungen des 21. Jahrhunderts gegenüberzutreten.

 

Das Fach Geographie/Geographie am Emsland Gymnasium

Den landesweiten Vorgaben entsprechend wird das Fach in drei Jahrgangsstufen der Sekundarstufe I unterrichtet. In der Klasse 5 wird zunächst an die im Sachunterricht der Grundschule vermittelten Grundlagen angeknüpft. Außerdem werden erste geographische Arbeitstechniken angebahnt wie der Umgang mit Karten und die Auswertung von Diagrammen. Dies wird in der Jahrgangsstufe 7 gefestigt. Weiterführend erhalten die Schülerinnen und Schüler mit der Unterrichtssequenz der Landschaftszonen der Erde ein Orientierungsraster, mit dem sie die Auswirkungen von natürlichen Gegebenheiten auf die Gesellschaft (z.B. Trockenheit, landwirtschaftliche Ungunst, Besonderheit des tropischen Regenwaldes) besser einordnen und begründen können. Die Jahrgangsstufe 9 dient dann der Vorbereitung der Oberstufe und es werden vor allem komplexere gesellschaftliche Themen wie die Stadtgeographie, die Bevölkerungsgeographie und globale Disparitäten besprochen. Ab der Einführungsphase ist das Fach im Bereich der Gesellschaftswissenschaften wählbar. In dieser Jahrgangsstufe kann zum ersten Mal eine schriftliche Klausur in Geographie absolviert werden. In dieser stellen die Schülerinnen und Schüler vor allem den selbstbewussten Umgang mit Diagrammen, Tabellen und Karten unter Beweis. Die positive Resonanz auf das Fach Geographie wird am Emsland-Gymnasium durch die Kurswahlen in der Oberstufe deutlich. Besonders in der Qualifikationsphase wird Geographie häufig als Abiturfach in schriftlicher oder mündlicher Form gewählt und sogar als Leistungskurs in Kooperation mit dem Gymnasium Dionysianum angeboten.

Fazit

Das Fach Geographie leistet mit seinem Aktualitätsanspruch und der problemorientierten Herangehensweise einen wichtigen Beitrag dazu, die komplexen naturgeographischen und vor allem gesellschaftlichen Phänomene unserer Erde zu verstehen und bewerten zu können. Im Mittelpunkt steht dabei eine nachhaltige, das heißt ökologisch, ökonomisch und sozial verträgliche, Vorgehensweise.